Reha mit Lehár

von und mit dem Schauspieler Dominik Maringer, 
der Sopranistin Ilia Staple 
und CrossNova


Premiere am 1.August 2018 beim Lehár Festival Bad Ischl

Operettenkönig Franz Lehar ahnte zwar, dass er im Jahre 1923 mit der Arie "Dein ist mein ganzes Herz" einen musikalischen Hit landen würde – dass diesem Lied zugleich aber eine außerordentliche therapeutische Wirkung innewohnt, war ihm keineswegs bewusst.


Es bedurfte eines Genies, eines Universalgelehrten, einer Koryphäe, um dieses Geheimnis zu lüften.
Es bedurfte eines Prof. Dr. Maringer.

Dieser erkannte beinahe 100 Jahre später, dass man Lehar ganz wortwörtlich nehmen muss, und diese Arie nicht als kitschige Liebesbekundung zu verstehen ist, sondern das so wichtige Grundvertrauen des Herzpatienten zu seinem Kardiologen zum Ausdruck bringt.
Solch zugegebenermaßen verstiegene Thesen lassen sich am besten in Form eines wissenschaftlichen Kongresses behandeln, denkt sich der Professor.


Wenn er aber über die erstaunliche Koinzidenz von Kurorten und Operettenaufführungen philosophiert, wenn er sich über lustige Witwen lustig macht oder seine neueste Bodypercussion-Massage an seiner Assistentin ausprobiert, gerät ihm die Veranstaltung zusehends aus den Fugen. Und der Zuschauer weiß nicht mehr so recht: Bin ich hier in einer Vorlesung, einer Therapiesitzung oder selbst schon Darsteller in einer Operette? 

Die Musiker von CrossNova erweisen sich dabei als wahre Musiktherapeuten, die sich mit Lehars Klassikern – charmant und frech, leidenschaftlich und virtuos – direkt in die Herzen des Publikums spielen. 


Mit Musik von Franz Lehár, Johann Strauss, Ralph Benatzky, Hermann Leopoldi, Roland Neuwirth,...

 


Fotogalerie


 

 

Dominik Maringer

wurde 1978 in Innsbruck geboren und ist in Ungenach, Oberösterreich aufgewachsen. Er besuchte das Musikgymnasium Linz und studierte währenddessen Geige und Klavier am Brucknerkonservatorium. Nach der Matura absolvierte er ein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er spielte als Gast u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Schauspielhaus Hamburg und am Schauspiel Frankfurt. Von 2006 bis 2009 war er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz, anschließend fünf Jahre lang im Ensemble des Schauspiel Hannover. Seit Sommer 2014 lebt Dominik Maringer als freischaffender Schauspieler in Berlin. Zur Zeit gastiert er am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Zürich, am Staatsschauspiel Dresden und am Schauspiel Hannover. Er arbeitet als Sprecher für Hörfunk und Hörbücher und entwickelt eigene Theaterabende, aktuell zu sehen als "Prof. Dr. Maringer" gemeinsam mit dem Cross Nova Ensemble in "Was Sie noch nie über Musik wissen wollten". Außerdem arbeitet er regelmäßig für Film und Fernsehen, zuletzt beim Wiener "Tatort", für den Film "Trauerweiden", bei "Schnell ermittelt" und "SOKO Kitzbühel".

 

Ilia Staple

erhielt ihre Gesangsausbildung zuerst privat bei ihrer Mutter, später an der Linzer Anton Bruckner Privatuniversität in der Klasse von Katerina Beranova.
Engagements führten die Sängerin an die Oper Leipzig, wo sie als Gwendolen in Natschinskis Musical Mein Freund Bunbury zu hören war, und an die Oper Chemnitz, wo sie die Papagena in der Zauberflöte sang. Sie gastierte bei den Musicalfestwochen Bad Leonfelden als Christine in Andrew Lloyd Webbers Welterfolg Phantom der Oper. Beim internationalen Brucknerfest Linz verkörperte sie die Rolle der Frau Herberstorff in der Uraufführung der Oper Alea von M. Hazod und Bubikopf in Viktor Ullmanns Kaiser von Atlantis. Als Midili Hanum war sie beim Lehàr Festival Bad Ischl in der Operette Die Rose von Stambul von Leo Fall zu erleben, in Lehàrs Juxheirat sang sie die Miss Edith.

An der Bühne Baden verkörperte Ilia Staple die Eurydike in Offenbachs Operette Orpheus in der Unterwelt unter der Regie von Ulrike Beimpold. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist Ilia Staple Mitglied des neugegründeten OÖ. Opernstudios am Landestheaters Linz.

Ilia Staple ist auch auf der Konzertbühne regelmäßig zu hören und interpretierte u. a. Bachs Johannespassion, Händels Messias, Haydns Schöpfung, Schwertsiks Sonnengesang sowie zahlreiche Solopartien in diversen Messen.

Als Sopranistin des international renommierten Vocalensembles LALÁ gab sie Konzerte in Deutschland, der Schweiz, in Italien, Norwegen, Algerien und in China. Sie arbeitete mit Mitgliedern der King’s Singers zusammen und stand mit Vokalensembles wie Rajaton und Amarchord auf der Bühne.

Im Sommer 2018 ist sie als Bronislawa in Carl Millöckers Bettelstudent an der Bühne Baden und als Maria in Leonard Bernsteins West Side Story bei den Musicalfestwochen Bad Leonfelden zu erleben.

 

Download