Der Frierdich Gulda - Weg

Der Friedrich Gulda Weg

„Spiele jeden Ton so, als ob es um dein Leben ginge“, schrieb Friedrich Gulda bereits 1954 in sein Notizbuch und sollte dieser Maxime zeitlebens treu bleiben.

Denn die Musik bedeutete für Gulda eine Lebensfrage, egal welche stilistischen Pfade der gefeierte Pianist im Lauf seiner Karriere auch betrat - war es der Jazz in den frühen 50ern, die Freie Improvisation in den 70ern, oder die Techno-Bewegung in den 90ern.

 

Persönliche Erinnerungen unterschiedlichster Wegbegleiter bilden via Toneinspielung den polyphonen Hintergrund und teils auch Kontrapunkt zu Friedrich Guldas Autobiografie (gelesen von Schauspieler Dominik Maringer).    

Das CrossNova Ensemble präsentiert dazu einen Querschnitt aus Guldas musikalischem Schaffen - von frühen, teils unveröffentlichten Kompositionen aus seiner Studienzeit bei Joseph Marx, über erste Stücke im Jazzidiom, weiter zu den legendären „Golowinliedern“ bis hin zu Auszügen aus dem Cellokonzert, mit dem Friedrich Gulda auch seinem geliebten Salzkammergut ein musikalisches Denkmal setzte.

 

 

Virtual Concert In Times Of Corona I

CrossNova Ensemble: Sabine Nova - Violine, Hubert Kerschbaumer - Klarinette, Leonard Eröd - Fagott, Rainer Nova - Klavier

 

Virtual Concert In Times Of Corona II

CrossNova Ensemble: Sabine Nova - Violine, Hubert Kerschbaumer - Klarinette, Leonard Eröd - Fagott, Rainer Nova - Klavier