Nachtmusik


“Sie sinkt herab, bricht herein, steigt gelasssen an Land, die Nacht, Tochter des Chaos. In vielen Mythen kommt sie von außen, von ganz weit her, aus dem All, aus der Unterwelt oder aus der Zeit vor der zeit."
(Die Ästhetik der Nacht, Heinz-Gerhard Friese) 


Die Nacht: dunkler Teil des Lebens, Welt ohne Licht, Schattenseite des Bewusstseins. Sie bietet nicht nur Raum für Ruhe und Traum, sondern auch für Rausch, Exzess und Erotik. Sie lässt uns die Dinge des Alltags in anderem Licht sehen und gibt uns Gelegenheit, zu verarbeiten, was wir bei Tageslicht erleben.

Alle großen Künstler haben sich mit ihr auseinandergesetzt, haben sie beschrieben, interpretiert und haben ihr Werke gewidmet.
Auch CrossNova versucht mit einem Programm aus Musik und <text eienn Teil ihres Mysteriums zu beleuchten.

 

Musik von: H.Purcell, W.A.Mozart, F.Schubert, J.Brahms, R.Schumann, E.Grieg, C.Debussy, A.Piazzolla, C.Porter, L.Bernstein, D.Gillespie, F.Gulda, Falco, uvm.


Ganz Crossover, geht CrossNova bei seiner neuesten CD auf nächtliche Entdeckungsreise, löst die Grenzen zwischen vermeintlicher E-Musik und dem Unterhaltungsgenre auf und lässt dabei erkennen, dass beides nur Formen ein und des selben Gedankens sind. Und so stört es nicht im Geringsten, wenn Rainer Nova im eröffnenden Medley Mozart neben Falco stellt und von der „Königin der Nacht“ bis hin zu „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen“ faszinierende Anknüpfungspunkte findet. Ein Ausgangspunkt für einen spannenden und zugleich die Seele baumeln lassenden Nachtflug durch die Musikgeschichte. (...)

Dr. Michael Wruss, OÖN am 11.3.2016 

 

Hörbeispiele


Claire de lune (C.Debussy / Arr. R.Nova)


Abendsegen (E.Humperdinck / Arr. L.Eröd)


Träumerei (R.Schumann / Arr. R.Nova)


A Night in Tunisia (D.Gillespie / Arr. R.Nova)


Tonight (L.Bernstein / Arr. R.Nova)


Je t´aime ... moi non plus (S.Gainsbourg / Arr. R.Nova)


Night and Day (C.Porter / Arr. R.Nova)


MorgenStimmung (E.Grieg - EAV / Arr. L.Eröd - R.Nova)



Download